Ausgliederung/Verselbständigung eines Bereiches

Beispiel "Ausgliederung und Verselbständigung eines Bereiches"

Der Hintergrund:

 

Die Bereiche eines Unternehmens werden „auseinander dividiert“, um sie getrennt verkaufen zu können. Am größten Standort arbeiten allein über 700 Menschen in Service-Units, die die Produktionsbetriebe mit administrativen und technischen, mit IT- und Engineeringleistungen versorgen. Dieser Teil wird verselbständigt.

 

Die Herausforderung:

 

Was bisher ein integrierter Teil des Unternehmens war, findet sich in der Rolle eines Lieferanten wieder. Die Beziehungen zu den ehemaligen Kollegen müssen neu definiert werden, da wird manche „alte Rechnung beglichen“, man schwankt zwischen Unterwürfigkeit und Arroganz.

Außerdem sieht sich der frisch gebackene Dienstleister einem noch weitgehend unbekannten externen Markt gegenüber, muss erstmals mit fremden Kunden umgehen, hat erstmals mit Konkurrenz zu tun.

 

Die Organisationsentwicklung:

 

Anlässlich der Gründung des selbständigen Unternehmens werden Open Space Veranstaltungen für alle Mitarbeiter angeboten, in denen vom Alten Abschied genommen wird und das Neue entworfen wird.

Nach strukturellen Änderungen und Personalanpassungs-Maßnahmen setzt ein Projekt „Kundenorientierung“ ein. Die verschiedenen Ebenen und Gruppierungen von Mitarbeitern erhalten Verkaufsseminare und bearbeiten in Workshops den gezielten Aufbau neuer Beziehungen zu Kunden, bereiten Verhandlungen vor und denken über die eigene neue Rolle und die damit verbundenen Ängste und Motivationseffekte nach. Ziel ist eine Kundenorientierung, die genau auf die spezielle Situation passt und die Organisation sowie die einzelnen Mitarbeiter ganz durchdringt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Antje Lingemann - Coaching