Nachfolge Betriebsleitung

Beispiel "Nachfolge Betriebsleitung"

Der Hintergrund:

 

Ein – gemessen an den Gepflogenheiten seines Unternehmens – noch recht junger Manager soll die Nachfolge eines erfahrenen Kollegen an einer sehr anspruchsvollen Position antreten. Der Job umfasst nicht nur umfangreiche Führungsaufgaben, er ist auch mit tiefgreifendem „Change“ am Standort verknüpft, der wiederum politische Brisanz besitzt und somit auch öffentliche Aufmerksamkeit erhält.

 

Die Herausforderung:

 

Der Manager bringt beste Fähigkeiten mit. Er ist ein stark analytisch geprägter, eher distanziert wirkender Mensch mit enorm großer Bereitschaft zum Engagement.
Sein Vorgänger, ein ausgesprochener „Beziehungs-Künstler“, genoss allseits großes Vertrauen. Das Coaching soll dem Nachfolger dabei helfen, mit allen Schlüsselpersonen schnell in guten Kontakt zu kommen, da nicht nur fachlich fundierte Argumentation zählt, sondern auch die persönliche Glaubwürdigkeit und Beziehungsqualität. Außerdem soll der Coachee lernen, sich angesichts allzu vieler „Bälle, die ihm zugeworfen werden“, abzugrenzen.

 

Das Coaching:

 

Wir arbeiten an der Gestaltung der eigenen Rolle und der Schlüsselbeziehungen innerhalb und außerhalb des Betriebes. Kritische Mitarbeitergespräche bereiten wir gesondert vor, ebenso entscheidende Meetings. Der Coachee findet dabei eine gute Balance von Selbstbewusstsein und eigener Handschrift auf der einen Seite und Respekt für die erfahrenen Mitspieler auf der anderen Seite. Im Hinblick auf die Veränderungen am Standort integrieren wir Prinzipien des Change-Managements.
Die Auseinandersetzung mit der eigenen Emotionalität bildet die Basis dafür, als Person sichtbarer zu werden, damit Interaktionspartner auch persönlich gewonnen werden können. Während der „heißen Phase des Übergangs“ überprüfen wir auch die Work-Life-Balance und halten damit die persönliche Energie im positiven Bereich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Antje Lingemann - Coaching