Beispiel "Team-Supervision mit Coaching für die Leitung"

Der Hintergrund:

 

Durch vorausgegangene Konflikte und die Entlassung einer erst kurz zuvor eingestellten Kollegin ist ein neunköpfiges Team im sozialen Bereich sehr belastet.
Die Führungsbeziehung zum Leiter hat gelitten, er selbst ist persönlich „angeschlagen“, das Team ist gespalten. Zusätzlich sorgen ungünstige Rahmenbedingungen für eine besonders hohe Arbeitsbelastung.

 

Die Herausforderung:

 

Ein integriertes Vorgehen mit Einzelcoaching für den Leiter und später einsetzender Team-Supervision über einige Teamsitzungen hinweg soll helfen, die Geschehnisse zu verarbeiten und wieder arbeitsfähig miteinander zu werden. Dabei werden beide Bestandteile der Intervention in einer Hand gelassen, was dem akut beschädigten Vertrauen zwischen Team und Leitung bewusst etwas entgegensetzt, allerdings auch besonderes Fingerspitzengefühl und All-Parteilichkeit beim Coach voraussetzt.

 

Das Einzelcoaching & Team-Supervision:

 

Im Einzelcoaching sortiert der Leiter für sich die verschiedenen belastenden Faktoren und gelangt zu einer neuen Deutung des Geschehens: Woran ist die Integration der viel versprechenden neuen Mitarbeiterin gescheitert, was hat das ausgelöst im Team?
Das führt zu einem tieferen Verständnis für den derzeitigen Zustand seines Teams und ermöglicht ihm, seine Wertschätzung für seine Mitarbeiterinnen zurück zu gewinnen. So vermag er es, wieder mit positiver Kraft vor sein Team zu treten.
Die Gesamtgruppe verarbeitet in mehreren Sitzungen den Konflikt und überwindet die Spaltung in Lager. Man besinnt sich zudem auf die eigenen Stärken als Team und die Quellen der individuellen Motivation. Es wird ganz ausdrücklich Ressourcen-orientiert gearbeitet, weil alle Beteiligten sichtlich Erholung brauchen und neue Kraft.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Antje Lingemann - Coaching