Entscheidungshilfen für Frauen mit Potenzial

Beispiel "Entscheidungshilfe für Frauen mit Potenzial"

Der Hintergrund:

 

Das Unternehmen beschäftigt qualifizierte junge Frauen, denen man bereits das Potenzial für eine Führungsaufgabe attestiert hat. Allerdings entscheiden sich nicht genug Frauen für diesen Weg – gemessen an dem ehrgeizigen Ziel des Unternehmens, den Frauenanteil auf den oberen Ebenen deutlich zu erhöhen. 

 

Die Herausforderung:

 

Frauen in Führungspositionen sind nach wie vor in der Minderheit, die Quote wird mit Skepsis betrachtet und viele Unternehmens- und Fachbereiche sind deutlich männlich geprägt. Frauen fragen sich: Wie kann ich mich als Frau im Unternehmenskontext auf konstruktive Art behaupten? Und: Wie passt die Realisierung des eigenen Potenzials im Unternehmen zum gesamten Lebensentwurf? Das Inhouse-Seminar soll hier Klärungs- und Entscheidungshilfe bieten. Seitens des Unternehmens besteht der ausdrückliche Wunsch, sich dem Thema mit Expertise und Erfahrung im Bereich „Führung & Management“ zu nähern, weniger aus der Perspektive der reinen Frauenförderung.

 

Das Seminar in 6 Arbeitsschritten:

  1. Den Auftakt bilden biografische Interviews zu zweit, in denen die Teilnehmerinnen ihrem eigenen Potenzial für unternehmerische Verantwortung und Führung auf die Spur kommen.

  2. Anhand eines Modells mit grundlegenden persönlichen Führungsqualitäten kann im zweiten Schritt jede Frau identifizieren, was ihr gut liegt und welche Fähigkeiten sie in sich stärken möchte. 

  3. Neben dem Können ist das persönliche Wollen wichtig: Die Teilnehmerinnen ergründen auf kreative Weise, was sie motiviert und wie sie sich ihren weiteren Weg wünschen. 

  4. In einer symbolischen Aufstellung wird erfahrbar, wie spielentscheidend es ist, wie ich als Kandidatin mich selbst positioniere gegenüber Entscheidern, Mitbewerbern, neuen Aufgaben und einem potenziell zu führenden Team. Der Unterschied zwischen gesundem Respekt vor der Aufgabe und Angst wird spürbar - ebenso der zwischen tiefer Überzeugung und bloß nach außen demonstrierter Entschlossenheit.

  5. Die Hürden – innere wie äußere – werden schonungslos unter die Lupe genommen und durch exemplarische Erfolgs-Stories inspirierend beantwortet.

  6. Zu zweit begleiten die Teilnehmerinnen sich gegenseitig bei der Konkretisierung eines persönlichen Entwicklungs-Ziels für die Zeit nach dem Seminar.

Alles in allem gibt das Seminar viel Raum für eine individuelle, ehrliche und dann doch vor allem ermutigende Auseinandersetzung mit der Frage, ob ein Führungsjob „meins“ ist. Es wird deutlich, dass die Coaching-ähnliche Intensität des Seminars sich in einer kleinen Gruppen (6 Personen) besonders gut entfalten kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Antje Lingemann - Coaching